Danke Freunde!

Das g´Waldige Buntes Land Festival 2011 ist nun vorbei und was bleibt sind erfüllte Herzen, müde Knochen und eine gestärkte Gemeinschaft. Danke Freunde, dass ihr so zahlreich mitgeholfen habt und euch auch vom Regen nicht einschüchtern lassen habt. Für alle die dieses Jahr nicht dabei sein konnten, folgt ein kurzer Bericht des Bunten Landes 2011.

Der Aufbau begann bereits am Mittwoch mit dem Errichten der Bühne und wurde am Donnerstag wie gewohnt mit der Gestaltung des Platzes fortgesetzt. Zahlreiche Helfer und Unterstützer, pflanzten Bäume, errichteten Zelte, verlegten Kabel, stellten Stehlampen auf und verwandelten die Rosa- Luxemburgstraße in ein g´Waldiges Festivalgelände.

Die Eröffnung erfolgte am Freitag Abend gegen 19:00 Uhr durch Herrn Koczy und Herrn Horn. Damit fiel der offizielle Startschuss und die Band „My Terminal“ begann mit dem Auftankt. Es wurde viel getanzt und gefeiert. Die Bands „Lokomotor“ aus Hof und „John Coffey“ aus den Niederlanden heizten das Publikum zusätzlich auf und somit musste auch niemand wegen dem vereinzelt schlechten Wetter frieren.

Der nächste Tag begann etwas verspätet mit Lobpreis und der Eröffnung des Kinderbereiches. Die Jungs und Mädels von der Betreuung hatten dort den ganzen Tag ausgiebig zu tun und erklärten den Kindern anhand eines Parcours spielerisch die Schöpfungsgeschichte. Musik von der Bühne lud parallel zum verweilen ein. Ab 19:00 Uhr spielten „Straiders“ auf der Bühne und durchdrangen mit ihrem Rock´n´Roll Sound jeden Winkel des Platzes. „Orcatastrophe“ aus Hof feierte mit uns ihre Album Release Party und und brachte so manchen Zuhörer zum staunen. Auch die Band „GRAFSTRØM“ brachte die Menge mit ihrem Elektro Pop Sound zum tanzen und schwitzen. Für Fans der härteren Musik gab es gegen Ende des Abends feinste Breakdowns von der Band „About An Author“. Den musikalischen Ausklang lieferte „DJ Alexander Schneider“ und damit ging auch der Samstag zu ende.

Der Höhepunkt des diesjährigen Festivals war der Besuch des Ministerpräsidenten Tillich. Mit seinen Begleitern schaute er sich unseren Platz an und genießte verschiedene Speisen und Getränke aus unserem „Mh…Lecker Zelt“.

Am Sonntag wurde aufgrund des Regens schon abgebaut. Der Abbau zog sich noch bis zum Montag hin und jetzt ist fast alles wieder beseitigt.

Einige Fotos gibt es auch schon auf unserer Freundearbeit Facebook Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.